Larry Hagman: Serientod bei "Desperate Housewives"

+
Larry Hagman verlässt "Desperate Housewives".

Los Angeles - Am kommenden Mittwoch startet der zweite Teil der siebten Staffel "Desperate Housewives" im deutschen Fernsehen. "Dallas"-Ekel Larry Hagman ist auch wieder mit dabei. Aber nicht sehr lange.

Tod auf dem Sofa: US-Schauspieler Larry Hagman, der am 21. September 80 Jahre alt wird, kommt an diesem Mittwoch (20.15 Uhr) bei ProSieben ums Leben. In einer neuen Folge der US-Serie “Desperative Housewives“ will er für ein Familienfoto auf einer Couch Platz nehmen, als ihn drehbuchgerecht der Serientod ereilt, wie ProSieben am Dienstag mitteilte. Hagman, berühmt geworden als Ekel J.R. Ewing in dem Serienklassiker “Dallas“, spielt in der siebten Staffel der “Desperate Housewives“ Frank Kaminsky, den Stiefvater von Lynette (Felicity Huffman). Da sein Testament erst am nächsten Tag in Kraft tritt, muss die Familie seinen Tod noch ein paar Stunden geheim halten. Am Mittwoch startet ProSieben mit der Ausstrahlung von sieben weiteren Episoden der Serie. Nach der achten Staffel, die im nächsten Jahr in Deutschland zu sehen sein wird, ist Schluss mit der Produktion.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.