Laura Bush gewährt Lesern private Einblicke 

+
Laura und George W. Bush.

New York - Die Gattin des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush, Laura Bush, veröffentlicht in ihrem neuen Buch ganz private Eindrücke aus ihrer Jugend und ihrer Ehe.

Die ehemalige First Lady Laura Bush äußert sich in ihrem neuen Buch erstmals öffentlich zu einem Verkehrsunfall, bei dem sie als 17-Jährige den Tod eines guten Freundes verschuldete. In “Spoken from the Heart“ schreibt sie über ihre Schuldgefühle nach dem Unfall, wie die “New York Times“ berichtet. Sie sei für Jahre vom Glauben abgefallen, nachdem sie 1963 ein Stoppschild überfahren und ein anderes Auto gerammt hatte.

Außerdem empört sich Bush über die Kritik an ihrem Ehemann, dem früheren US-Präsidenten George W. Bush. Sie behauptet, sein damals viel kritisierter Flug über das von Hurrikan Katrina zerstörte New Orleans sei im Interesse der Opfer und Helfer gewesen. Sie verurteilt außerdem politische Gegner, die ihren Mann einen “inkompetenten Führer“ und einen “Verlierer“ nennen. Solche Aussagen seien ungerechtfertigt. Das Buch soll Anfang Mai in den USA erscheinen.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.