Lauterbach über Ferres: Sie ist ein Mädchen aus dem Leben

+
Veronica Ferres und Heiner Lauterbach im Jahr 1996. Foto: Istvan Bajzat

Berlin (dpa) - Heiner Lauterbach (62) und Veronica Ferres (50) fühlen sich nach fast 20 gemeinsamen Jahren im Filmgeschäft sehr verbunden. 

"Wir haben, wie in jeder Freundschaft, Höhen und Tiefen. Und gerade haben wir wieder eine Höhe. Ich liebe ihn, egal, was er sagt oder macht", sagte Ferres über ihren Kollegen im deutschen "People"-Magazin. "Ich mag an ihm, dass er rotzfrech ist, wenn ihm etwas stinkt, und dass er unbestechlich ist. Er hat Rückgrat, was viele heute nicht mehr haben."

Lauterbach wiederum mag an der 50-Jährigen ihre Bodenständigkeit. "Sie ist trotz dieser tollen Karriere zu jedem - und das ist für mich entscheidend -, vom Beleuchter bis zum Fahrer, richtig nett. Und das ist nicht so eine aufgesetzte Nettigkeit." Sie sei ein "Mädchen aus dem Leben" geblieben. 

Die beiden Schauspieler hatten sich 1996 bei den Dreharbeiten zur Komödie "Das Superweib" kennengelernt, in der sie ein Liebespaar spielten. Am kommenden Mittwoch (20.15 Uhr) sind sie im ARD-Film "Meister des Todes" erneut gemeinsam zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.