Lena war geschockt von ihrem ersten Steuerbescheid

+
Lena Meyer-Landrut war geschockt, als sie ihren ersten Steuerbescheid bekam.

Berlin - Lena Meyer-Landrut war geschockt, als sie ihren ersten Steuerbescheid bekam. Warum sie erst mal nicht reagierte und welche Folgen das nach sich zog:

Lena Meyer-Landrut mag keine Behördengänge und beschäftigt sich nicht gerne mit Steuerbescheiden und Versicherungen. “Solche Pflichtgänge finde ich unfassbar anstrengend und belastend. Vor allem weil das Sachen sind, die Konsequenzen haben, wenn ich sie nicht erledige“, sagte die 20-jährige Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2010 dem Berliner Tagesspiegel. Als sie ihren ersten Steuerbescheid bekommen habe, sei sie geschockt gewesen. “Ich habe Abzüge von etwa 43 Prozent. Oh, doch so viel, habe ich gedacht. Und dann gleich die Frist verpasst, da musste ich Mahngebühren zahlen.“

Lena Meyer-Landrut nackt im Pool

Lena nackt - als Komparsin im Pool

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.