Lena singt gegen Lena: „Unser Song für Deutschland“

+
Zwölf Lieder wird Lena im nationalen Vorentscheid präsentieren – die Zuschauer entscheiden über das Grand-Prix-Lied.

Köln - Mission Titelverteidigung: Auch 2011 will Lena Meyer-Landrut den Eurovision Song Contest gewinnen. Mit welchem Lied, entscheiden die Zuschauer. Am Montag startet "Unser Song für Deutschland".

"Unser Song für Deutschland", ab Montag, 20.15 Uhr, Pro7

Was war das für ein Erfolg: Als Lena Meyer-Landrut im vergangenen Jahr den Eurovision Song Contest gewann, war ganz Deutschland außer sich vor Freude. Dass ein 19-jähriges Mädel aus Hannover den Grand-Prix nach Hause holen würde – damit hatten nun wirklich nur die wenigsten gerechnet. Im Mai will Lena ihren Titel nun verteidigen. Mit welchem Lied? Das entscheiden die Zuschauer.

Am Montag startet "Unser Song für Deutschland". Wir erklären, wie’s läuft:

Das Konzept

"Unser Song für Deutschland" ist sozusagen der nationale Vorentscheid zum Eurovision Song Contest und besteht aus insgesamt drei Sendungen. In den ersten beiden, die am kommenden Montag und am 7. Februar bei Pro7 laufen, stellt Lena jeweils sechs neue Songs vor. Jeweils drei schaffen es ins Finale, das die ARD am Freitag, dem 18. Februar, überträgt. Andere Kandidaten gehen heuer nicht ins Rennen. Lena singt sozusagen nur gegen Lena.

Der Ablauf der Shows

Durch die Sendungen führen die Moderatoren Sabine Heinrich (vom Radiosender 1Live) und Matthias Opdenhövel. Zu jedem Song von Lena gibt es ein neues Bühnenbild und ein neues Outfit. Nach jedem Auftritt beurteilt die Jury die Darbietung (Stefan Raab ist immer dabei, dazu kommen wechselnde Gast-Juroren wie Der Graf von Unheilig), ehe dann die Zuschauer die Entscheidung haben – zunächst voten sie, welche sechs Lieder es ins Vorentscheid-Finale, schaffen und dann, welchen Song Lena beim Grand-Prix für Deutschland singen wird.

Lena Meyer-Landrut im Porträt

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Die Lieder

Laut Pro7 haben „renommierte nationale und internationale Songschreiber“ Lieder eingereicht. Diese wurden von einem Auswahl-Gremium gesichtet und schließlich für den Vorentscheid ausgewählt. Das Gremium ist übrigens dasselbe, das vor einem Jahr auch die 20 Kandidaten für Unser Song für Oslo ausgesucht hatte: je ein Vertreter des NDR (der innerhalb der ARD federführend für die Veranstaltung verantwortlich ist), von Pro7, der Pop- und jungen Wellen der ARD, der Plattenfirma Universal und der Produktionsfirma Brainpool. Stefan Raab und Lena seien darüber hinaus auch „wichtige Entscheidungsträger“ gewesen, heißt es in einer Mitteilung.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.