Lena aus Wachs im Hamburger Panoptikum

+
Lena Meyer-Landrut bekommt ein Double aus Wachs

Hamburg - In der deutschen Grand-Prix-Geschichte hat sich Lena Meyer-Landrut schon ein Denkmal gesetzt - nun bekommt sie noch eins aus Wachs. Kennenlernen will die 19-Jährige ihr Double aber vorerst nicht.

Lesen Sie dazu auch:

Aserbaidschan gewinnt - Lena holt immerhin Platz 10

Lena macht sich rar und verärgert Gäste

Aua! Kameramann verletzt Lena am Kopf

Die Vorjahressiegerin beim Eurovision Songcontest (ESC) zieht nach ihrem zehnten Platz im diesjährigen Finale als Wachsfigur ins Hamburger Panoptikum ein. Am 26. Mai werde das Werk der Amrumer Bildhauerin Saskia Ruth präsentiert, teilte das Panoptikum mit. Mehr als ein halbes Jahr habe Ruth an dem künstlichen Double der Hannoveranerin gearbeitet.

Lena bei Enthüllung nicht dabei

Lena hatte mit “Satellite“ 2010 in Oslo triumphiert und war bei ihrem zweiten Antritt mit “Taken By A Stranger“ in Düsseldorf Zehnte geworden. Die Sängerin selbst wird bei der Enthüllung der Wachsfigur drei Tage nach ihrem 20. Geburtstag nicht dabei sein.

Aktuelle Bilder vom Eurovision Song Contest

Bilder vom Eurovision Song Contest

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.