Lenas Ziel beim ESC: nicht Letzte werden

+
Lena Meyer-Landrut

Bielefeld - Grand-Prix-Siegerin Lena Meyer-Landrut hat sich bei ihrer Titelverteidigung im Mai ein eher bescheidenes Ziel gesetzt: Sie will auf keinen Fall Letzte werden.

“Und ich hoffe, das kriege ich auch irgendwie hin“, sagte die 19-Jährige der Zeitung “Neue Westfälische“ (Samstag).

Ob sie nach dem Grand Prix in Düsseldorf ihre Gesangskarriere auf Jahre fortsetzt oder doch ihren “Plan A“, Schauspielerin zu werden, wieder verfolgt, ließ sie offen. Sie habe keinen Masterplan für die nächsten zehn Jahre. “Ich weiß nur, dass ich irgendwann einen Bauernhof mit Hunden und Pferden haben will - und mit Hühnern, damit ich immer frische und gesunde Eier habe. Total cool!“

Lena Meyer-Landrut im Porträt

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

In zwei ProSieben-Shows (31. Januar, 7. Februar) stellt Lena Meyer-Landrut insgesamt zwölf neue Songs vor. Sechs davon schaffen es ins Finale am 18. Februar in der ARD. Das Publikum wählt dann das Lied, mit dem Lena beim Finale des Eurovision Song Contest am 14. Mai in Düsseldorf antreten will.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.