Rockstar über Handy-Sucht

Lenny Kravitz nerven Smartphones

+
Lenny Kravitz.

München - Natürlich kommt auch Lenny Kravitz (50) nicht ohne sein Smartphone aus, aber die Handy-Sucht vieler Mitmenschen empfindet der Rockstar als „nervtötend“.

Wenn man sich mit Freunden im Restaurant treffe, spiele man „die ganze Zeit am Handy rum: schnell einen Text schreiben, das Essen fotografieren, ein Selfie schießen“. Manchmal fordere er von Leuten, dass sie ihr Handy ausschalten sollen, sagte Kravitz. „Nach 20 Minuten werden sie panisch.“

„Der Technik-Kram erschwert es den Menschen, im Hier und Jetzt zu sein“, sagte er in einem Interview der Zeitschrift „freundin“. Alles müsse dokumentiert werden. „Ein intimer Augenblick ist nichts mehr wert.“ Auch wenn er selbst auf das Handy nicht verzichten könne, sagte er: „Ich ziehe es aber vor, Menschen in die Augen zu schauen, statt auf ein Display zu starren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.