Leona Lewis liebt deutschen Tänzer

+
Verliebt in einen Hamburger: Popstar Leona Lewis.

Hamburg - Getuschelt wurde über eine Liaison seit Wochen. Jetzt tauchte Popstar Leona Lewis in Hamburg auf. Eng an ihrer Seite: ein deutscher Tänzer.

Wird Leona Lewis jetzt Hamburgerin? Seit Wochen kursieren Gerüchte, so langsam lassen sich die allzu offensichtlichen Gefühle aber nicht mehr länger verheimlichen: Sängerin Leona Lewis (25) hat sich ihren deutschen Background-Tänzer Dennis Jauch geangelt! Gemeinsam mit dem 22-Jährigen Hamburger (er ist  u.a. Europameister im Hip-Hop) streunte die Britin nun Arm in Arm durch die Hansestadt.

Bereits im August wurden die zwei vertraut in Berlin und Paris gesichtet. Ein Freund des Paars sagte der britischen Daily Mail: „Sie sind verrückt nacheinander. Für Dennis bedeutet sie alles. Es ist sehr schnell ernst geworden zwischen den beiden.“ Der angebliche Neue des Weltstars hält sich dagegen bedeckt: „Wir sind nur gute Freunde. Ich war Tänzer ihrer Tour in England und Irland, da haben wir uns einfach gut verstanden“, sagte Dennis Jauch kürzlich im Interview mit BUNTE.de. „Ich lasse das auf mich zukommen. Ich suche nicht nach etwas, aber wenn die Richtige kommt, ist sie da.“ Das ist sie wohl jetzt in der Tat!

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.