Prominenz in Macau

Di Caprio, De Niro und Scorsese eröffnen Kasino

+
Hochkarätigere Gäste hätte sich das Kasino nicht suchen können: Leonardo di Caprio, Martin Scorsese und Robert de Niro (Von links nach rechts).

Macau - Auf dieses Trio hat die Stadt gewartet: Leonardo di Caprio, Martin Scorsese und Robert de Niro haben am Dienstag gemeinsam ein Kasino eröffnet.

Das kriselnde Glücksspielparadies Macau hat mit Unterstützung von reichlich Hollywood-Prominenz eine neue Attraktion: Leonardo DiCaprio, Martin Scorsese und Robert de Niro nahmen am Dienstagabend an der Eröffnung des Megacasinos Studio City teil. Der Komplex mit dem größten Riesenrad Asiens und einem von Batman inspirierten Flugsimulator soll der von Pekings Antikorruptionspolitik gebeutelten chinesischen Sonderverwaltungszone wieder neuen Schwung geben.

Bei der Eröffnung des 3,2 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro) teuren Hotelcasinos wurde auch der Kurzfilm "The Audition" (zu deutsch: "Das Vorsprechen") gezeigt. Der 15-minütige Werbefilm mit DiCaprio, de Niro und Brad Pitt, bei dem Scorsese Regie führte, soll Medienberichten zufolge allein 70 Millionen Dollar gekostet haben. DiCaprio und de Niro spielen darin sich selbst, wie sie sich plötzlich in dem Kasino wiederfinden und um dieselbe Rolle in einem Scorsese-Film buhlen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.