Für wen Leonardo DiCaprio alles tun würde

+
Leonardo DiCaprio schwärmt für Kultregisseur Martin Scorsese.

Los Angeles - Millionen von Frauen liegen Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio zu Füßen. Aber gibt es auch jemanden, für den der 39-Jährige schwärmt und alles tun würde? Ja, diesen Menschen gibt es, hat Leo jetzt in einem Interview verraten.

Hollywoodstar Leonardo DiCaprio würde für den Kultregisseur Martin Scorsese alles tun, was dieser von ihm verlangt. "Ich glaube, unsere Beziehung erklärt sich dadurch, dass wir denselben Geschmack haben", sagte der Schauspieler, der für seine Hauptrolle in Scorseses jüngstem Film für den Oscar nominiert ist, am Montag (Ortszeit) in Los Angeles. "Ich würde auf der Leinwand alles tun, was er will", versicherte DiCaprio bei dem traditionellen Mittagessen für die Oscar-Nominierten in Beverly Hills.

Die beiden Männer arbeiteten für "The Wolf of Wall Street" zum fünften Mal zusammen. Der Film ist gleich fünf Mal für die Oscars nominiert. Ähnlich aufopferungsbereit wie DiCaprio gab sich dessen Schauspielkollege Jonah Hill, der sich für die beste Nebenrolle in "The Wolf of Wall Street" ebenfalls Hoffnung auf den Oscar macht. Scorsese sei sein Lieblingsregisseur, schwärmte Hill. "Ich würde sein Haus streichen, wenn er mich fragte."

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.