Leonardo DiCaprio verkauft Acht-Millionen-Dollar-Villa

+
Hat sich von  sener Villa in Malibu mit Blick über den Pazifik getrennt: Leonardo DiCaprio.

Los Angeles - US-Schauspieler Leonardo DiCaprio (34) hat seine Villa in Malibu mit Blick über den Pazifik für knapp acht Millionen Dollar (5,7 Millionen Euro) verkauft.

 Der “Titanic“-Star hatte das Luxusanwesen vor zwei Jahren für 6,35 Millionen Dollar erstanden und es im November auf den Markt gebracht, berichtete die “Los Angeles Times“ am Samstag . Über den neuen Besitzer wurde nichts bekannt.

Die moderne Villa an einer Küstenklippe, mit Gästehaus und Privatstrand, ist dank ihrer Lage von außen nicht einsehbar und somit vor neugierigen Blicken geschützt. DiCaprio hat ein New Yorker Domizil und weitere Häuser in Kalifornien. Geldsorgen durften den Schauspieler wohl kaum zum Hausverkauf zwingen.

Auf der jährlichen “Forbes“-Liste der bestverdienenden Hollywood-Stars lag DiCaprio im Juli 2008 mit 45 Millionen Dollar Jahresverdienst auf dem fünften Platz. Zuletzt war er mit seiner “Titanic“-Kollegin Kate Winslet in dem Drama “Zeiten des Aufruhrs“ auf der Leinwand zu sehen. Ab Oktober kommt er in Martin Scorseses Thriller “Shutter Island“ in die deutschen Kinos.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.