In Scorsese-Film

Leonardo DiCaprio wird zum Serienkiller

+
Leonardo DiCaprio kann demnächst unter der Regie von Martin Scorsese erneut zeigen, wie wandelbar er ist.

Los Angeles - Der Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio (40) und Starregisseur Martin Scorsese (72) haben sich für ihre sechste Zusammenarbeit einen gruseligen Stoff ausgesucht.

In dem geplanten Streifen „The Devil in the White City“ wird DiCaprio den US-Serienkiller H.H. Holmes spielen, der Ende des 19. Jahrhunderts in Chicago Dutzende Menschen grausam tötete. Wie das Filmportal „Deadline.com“ am Dienstag berichtete, hat das Studio Paramount die Filmrechte für den Bestseller erworben. Autor Billy Ray („Captain Phillips“) soll das Skript schreiben.

Vorlage ist das Buch von Autor Erik Larson, das in Deutschland 2004 unter dem Titel „Der Teufel von Chicago“ erschien. Während in Chicago die Vorbereitungen für die Weltausstellung von 1893 laufen, nutzt der Psychopath Holmes das Riesenprojekt für seine grausamen Machenschaften. Er lockt junge Frauen in ein als Hotel getarntes Folterhaus. Er gibt später zu, 27 Menschen ermordet zu haben. Einige Berichte gehen sogar von bis zu 200 Opfern aus.

Für Scorsese verwandelte sich DiCaprio zuletzt in „The Wolf of Wall Street“ in den überheblichen Finanzjongleur Jordan Belfort. Es war die fünfte Zusammenarbeit der beiden nach „Gangs of New York“, „Aviator“, „Departed - Unter Feinden“ und „Shutter Island“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.