Spaniens König Juan Carlos dankt ab

Leonor wird Europas jüngste Thronfolgerin

+
Auf den Schultern ihres Vaters, dem zukünftigen Könige Felipe, reitet Leonor der Thronfolge entgegen. 

Madrid - Mit der Abdankung von Juan Carlos bekommt Spanien nicht nur einen neuen König, sondern auch eine neue Thronfolgerin: die achtjährige Leonor wird Kronprinzessin. Ein Porträt.

Mit ihren langen blonden Haaren und den hellen Augen entspricht Leonor nicht dem Klischee der typischen Spanierin. Die acht Jahre alte Tochter von Kronprinz Felipe (46) und Prinzessin Letizia (41) wird mit guter Wahrscheinlichkeit einmal spanische Königin. Wenn ihr Vater, der in seiner Kindheit ebenfalls blond war, an diesem Donnerstag König Juan Carlos auf dem Thron ablöst, steigt die kleine Infantin zur Kronprinzessin auf. Mit der Abdankung von Juan Carlos wird sie den Titel „Prinzessin von Asturien“ bekommen und die jüngste Thronfolgerin in den europäischen Königshäusern sein.

Leonor de Todos los Santos de Borbón y Ortiz, wie das Mädchen mit vollständigem Namen heißt, stellte den Eltern mal die Frage: „Warum macht man eigentlich so viele Fotos von uns?“ Felipe und Letizia erläuterten nach Informationen der Zeitung „El País“ ihrer Tochter, dass ihr Großvater der König von Spanien sei und sie eines Tages dieses Amt übernehmen solle.

Das ist die neue spanische Königsfamilie

Das ist die neue spanische Königfamilie
Felipe und Letizia beim Picknick mit den Töchtern Leonor und Sofia. © AFP PHOTO /CASA REAL/Cristina Garcia Rodero HANDOUT
Das ist die neue spanische Königfamilie
Familienfoto aus Palme de Mallorca im Jahr 2006. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
2007: Leonors Stoffpuppe darf beim offiziellen Anlass mit aufs Bild.  © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Papa Felipe kümmert sich rührend um die Kleine. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Vor den Kameras der Fotografen gab sich Leonor noch ein wenig schüchtern. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
2009 glänzten die beiden Schwestern Leonor und Sofia im Partnerlook. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
2008 freute sich Leonor über die vielen Boote auf der königlichen Regatta von Mallorca. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Die vielen Fotografen waren ihr dann doch etwas unheimlich. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Das ist die neue spanische Königfamilie © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Im August 2011 besuchte Papst Benedikt XVI. Juan Carlos und seinen Clan. Mit aufs Gruppenfoto durften auch Prinzessin Elena mit Tochter Victoria Federica und Sohn Felipe Juan Froilan. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Auf der königlichen Regatta vor Mallorca zeigten sich Letizia und Leonor 2008 im Partnerlook. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Leonore mit Papa und Opa. © dpa
Das ist die neue spanische Königfamilie
Auch das royale Aussteigen aus der Limo will gelernt sein - auch mit Türöffner. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Sie kann stolz auf ihren Nachwuchs sein: Prinzessin Letizia mit Tochter Leonor. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Vater Felipe zeigt Leonor, wo es lang geht. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Immer im Auge der Öffentlichkeit: Thronfolgerin Leonor im Jahr 2010. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Auch eine Prinzessin darf sich mal kindgerecht aufführen. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Ihre Freunde nennen sie Leonor, ... © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
... doch bald müssen sie sie vielleicht mit "Eure Hoheit" anreden. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Das ist die neue spanische Königfamilie © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Das ist die neue spanische Königfamilie © dpa
Das ist die neue spanische Königfamilie
Juan Carlos im Kreise seiner Lieben. © afp
Das ist die neue spanische Königfamilie
Nicht jede Achtjährige bekommt eine Büste nach ihrem Vorbild angefertigt wie Prinzessin Leonor. © dpa
Das ist die neue spanische Königfamilie
Der ganze Stolz ihrer Eltern: Die Prinzessinnen Sofia und Leonor. © dpa
Das ist die neue spanische Königfamilie
Felipe mit seinem hübschen Nachwuchs. © dpa

Leonor und ihre ein Jahr jüngere Schwester Sofía werden dabei sein, wenn Felipe am Donnerstag im Parlament zum König proklamiert wird. Die Spanier bekommen die Kleinen nur selten zu Gesicht. Die öffentlichen Auftritte von Leonor und Sofía sind fast an einer Hand abzuzählen. Die Eltern schirmen die Mädchen nach Kräften vor der Öffentlichkeit ab, um deren normale Entwicklung nicht zu beeinträchtigen. Vor allem Letizia, die sich als ehemalige Fernsehmoderatorin mit den Medien auskennt, ist peinlich auf den Schutz der Privatsphäre bedacht.

Leonor besucht im dritten Grundschuljahr eine Privatschule, die wenige Autominuten vom Zarzuela-Palast entfernt am Stadtrand von Madrid liegt. Dort isst sie mit den Mitschülern zu Mittag, nimmt Ballettunterricht und lernt die Geschichte ihres Königshauses der Bourbonen. Wie es heißt, ist sie eine fleißige und wissbegierige Schülerin und spricht gut Englisch. „El País“ überliefert die Anekdote, wonach Leonor ihre kleine Schwester einmal aufforderte: „Iss Salat und Gemüse, denn da ist Rostschutzmittel drin!“

Juan Carlos - der König, der Spanien die Demokratie brachte

Frisch verheiratet präsentieren sich Juan Carlos und Sofia, das spätere spanische Königspaar, am 14. Mai 1962. © dpa
Prinz Juan Carlos bei seiner Vereidigung am 23. Juli 1969 in Madrid neben General Franco. Der spanische Diktator Franco schlug Juan Carlos am 22. Juli 1969 als seinen Nachfolger vor, am 23. Juli wurde dieser als Prinz von Spanien vereidigt. © dpa
Als Juan Carlos im November 1975 nach Francos Tod zum König gekrönt wurde, dachte er nicht daran, das Regime des „Caudillo“ (Führer) fortzuführen. Der junge Monarch ebnete den Weg zu einem demokratischen System. © dpa
Der neue König während seiner Thronrede am 22. November 1975 im Ständeparlament in Madrid , hinter ihm sitzend Königin Sofia. © dpa
Nach seiner Krönung am 22. November 1975 winken Spaniens König Juan Carlos und seine Frau Sofia vom Balkon des königlichen Palastes. © dpa
Mit gezogener Pistole steht der Putschist Antonio Tejero Molina am 23.02.1981 gestikulierend am Rednerpult im spanischen Parlament. Der Oberstleutnant stürmte damals mit mehr als 200 Mann der paramilitärischen Guardia Civil das Parlamentsgebäude in Madrid und nahm die Abgeordneten mitsamt der Regierung als Geiseln. Durch den mutigen Einsatz von König Juan Carlos für die demokratische Ordnung brach der Putschversuch nach 18 Stunden zusammen. © dpa
Juan Carlos wurde am 5. Januar 1938 im Exil in Rom geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Italien, Portugal und der Schweiz. © dpa
1962 heiratete er Prinzessin Sofía von Griechenland. Mit Königin Sofía (75) hat er drei Kinder: Infantin Elena (50), Infantin Cristina (48) und Thronfolger Felipe (46). © dpa
Seine herzliche und offene Art brachten dem passionierten Segler, Jäger und Freund des Stierkampfes die Sympathien seiner Landsleute ein. © dpa
In Umfragen war der Monarch lange im Höhenflug - ein Jagdausflug nach Botsuana löste bei den unter Krise und Arbeitslosigkeit leidenden Spaniern aber 2012 Empörung aus. Er war nur deshalb publik geworden, weil Juan Carlos sich bei einem Sturz eine Hüfte gebrochen hatte. © dpa
Über sein Amt sagte Juan Carlos einmal: „Hier musst Du Dir den Thron Tag für Tag aufs Neue verdienen. Wenn das Volk gegen Dich ist, kannst Du einpacken.“ © dpa
Die Thronfolge in Spanien ist gesichert: Juan Carlos mit seinem Sohn Prinz Felipe und dessen Tochter Infantin Leonor. © dpa

Mit 18 Jahren wird Leonor als Thronfolgerin vor dem Parlament vereidigt werden. Sie soll später auch eine militärische Ausbildung erhalten, denn nach der Verfassung ist der spanische König auch Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Vor einem Monat nahm sie zusammen mit ihren Eltern und der Schwester auf einem Stützpunkt in Murcia im Südosten des Landes an einer militärischen Zeremonie teil.

Ein Brüderchen für Leonor würde noch einmal alles ändern

Nach ihrer Geburt am 31. Oktober 2005 war in Spanien eine Diskussion über die Thronfolge-Regelung entbrannt. Anders als in anderen Königshäusern haben in Spanien männliche Thronerben Vorrang vor weiblichen. Praktisch alle politischen Kräfte halten diese Regelung für veraltet und für einen Verstoß gegen das Gleichheitsprinzip. Aber die Politiker wagten es nicht, den Passus zu ändern. Denn dazu wäre ein Referendum erforderlich, und man fürchtet wohl in Spanien den Ausgang einer solchen Abstimmung.

Mittlerweile ist die Debatte jedoch verstummt. Anscheinend geht man in Spanien nicht davon aus, dass Letizia noch ein Kind zu Welt bringen wird. Bekäme Leonor noch einen Bruder, würde dieser beide Schwestern in der Thronfolge überholen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.