"Let’s be Cops": Komödie um zwei falsche Polizisten

+
Johnson spielt einen der beiden falschen Polizisten in "Let’s be Cops". Foto: P. Buck

Berlin (dpa) - Justin und Ryan, beide um die 30, kennen sich seit einer gefühlten Ewigkeit. Schon zu Schulzeiten waren sie beste Freunde.

In beruflichen Dingen indes sind sie bisher kaum vorangekommen: Justins Computerspiel ist ein Flop und Ryans Auftritt in einem Werbespot für Genitalherpes mehr pein- denn rühmlich. Eines Tages sind die Freunde zu einer vermeintlichen Kostümparty geladen, auf der sie als Polizisten auftauchen. Zu ihrem Erstaunen werden Ryan und Justin überall für echte Cops gehalten, ob auf der Straße, im Café und auch von einigen hübschen Frauen. Und dann bekommen sie es plötzlich mit echten Gangstern zu tun.

Regisseur Luke Greenfield hat zuletzt die Komödie "Fremd Fischen" gedreht.

Let’s be Cops - Die Party Bullen, USA 2014, 104 Min., FSK ab 12, von Luke Greenfield, mit Jake Johnson, Rob Riggle, Damon Wayans Jr.

Filmseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.