1. Startseite
  2. Leute

„Let‘s Dance“-Star wehrt sich gegen Anfeindungen wegen Ukraine-Krieg

Erstellt:

Von: David Maciejewski

Kommentare

Let's Dance
Die Jury: Jorge González (l), Motsi Mabuse und Joachim Llambi. © Rolf Vennenbernd/dpa-Pool/dpa

„Let‘s Dance“-Star Ekaterina Leonova kommt aus Russland. Dafür wird sie im Netz nun angefeindet. Weitere Details in diesem Artikel.

Köln – Ekaterina Leonova gehört zu den Profis der aktuellen Staffel von „Let‘s Dance“. Doch abseits der Sendung hat die 34-Jährige aktuell Probleme. Weil sie gebürtig aus Russland kommt, wird sie für den Krieg in der Ukraine im Netz angefeindet. RUHR24* weiß, wie Ekaterina Leonova auf die Hass-Kommentare reagiert hat.

Neben den Schwierigkeiten auf Social Media muss die Tänzerin in der „Let‘s Dance“-Folge vom 4. März zuschauen. Ihr Tanzpartner Bastian Bielendorfer hat eine Erkältung und fällt deshalb aus. Das Duo scheidet deshalb aber nicht aus, sondern tritt in der Woche darauf regulär an. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion