Versteigerung: In Elvis' Gruft bestattet werden

+

Memphis/Los Angeles - Elvis-Presley-Fans können im Juni ein besonderes Vermächtnis des Rockstars ergattern: Eine Gruft, in der der King of Rock'n'Roll kurz bestattet war, wird versteigert.

Für einen großen Elvis-Fan eine große Gelegenheit, sagte Darren Julien, Leiter des Auktionshauses Julien's Auctions, der New York Times. Es sei bestimmt ein toller Gesprächsstoff. „Nur eine Person kann dann sagen, 'Hey, ich werde dort begraben, wo einst Elvis lag'“, meint Julien.

Die Gruft befindet sich auf einem Friedhof in Memphis (US-Staat Tennessee). Nach seinem Tod am 16. August 1977 ruhten dort die Leichen des Sängers und seiner Mutter Gladys für etwa zwei Monate, während Elvis' Vater auf die Erlaubnis wartete, sie auf dem Graceland-Anwesen zu bestatten.

Als Mindestgebot für den Platz sind 100.000 Dollar angesetzt. Der meistbietende Käufer ersteigert damit auch eine Beisetzungsfeier in einer Kapelle und ein Inschrift auf der Gruft. Die Auktion soll am 23. Juni in Beverly Hills stattfinden.

dpa/pe

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.