Liam Gallagher: Er will neue Band gründen

+
Bruder Noel strebt eine Solokarriere an.

Frankfurt - Der Ex-Oasis-Sänger Liam Gallgher hat große Pläne. Im nächsten Jahr will er eine neue Band gründen. Sein Bruder Noel ist eher an einer Solokarriere interessiert.

Im Gegensatz zu seinem Bruder Noel will Ex-Oasis-Frontmann Liam Gallagher im nächsten Jahr eine neue Band gründen. “Von der ganzen Sache mit Oasis wegzukommen wird mir letztendlich gut bekommen“, sagte er laut dem Londoner “New Musical Express“ (NME). Und fügte hinzu: “Ich will nichts solo machen. Ich will in einer Band sein. Aber wir können heute vieles anders machen. Es wird auf jeden Fall Rock'n'Roll werden.“ Schon im Januar wolle er anfangen. “Ich werde mich vorerst zu Hause erholen, um ein bisschen Abstand von der Musik zu bekommen. Doch Ende Januar will ich mit etwas komplett Neuem beginnen, mal sehen, was daraus wird. Aber ich möchte mir auf jeden Fall erst mal eine Pause von der Musik gönnen“, erklärte er. 18 Jahre nach ihrer Gründung verkündete Oasis-Gitarrist Noel Gallagher Ende August auf der offiziellen Webseite seinen Ausstieg aus der Band. Medienberichten zufolge sprach er über Solopläne.

Ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.