Liam Neeson dreht Drama über Watergate-Skandal

+
Liam Neeson dreht ein Watergate-Drama. Foto: Angel Diaz

Los Angeles (dpa) - Die Besetzung für den Polit-Thriller "Felt" über den Watergate-Skandal wächst weiter an. Nach Liam Neeson (63, "Run All Night") und Diane Lane (51, "Untreu") stößt nun auch der britische Schauspieler Julian Morris (33, "Hand of God") zu der Besetzung, wie das Kinoportal "Deadline.com" berichtet.

Er soll den "Washington Post"-Reporter Bob Woodward spielen, der zusammen mit seinem Kollegen Carl Bernstein den Skandal enthüllte, der den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon 1974 zum Sturz brachte. Neeson übernimmt die Hauptrolle des geheimen Informanten Mark Felt alias "Deep Throat", der den Reportern Informationen zuspielte. Diane Lane spielt seine Ehefrau Audrey. Die Dreharbeiten unter der Regie von Peter Landesman (51, "Erschütternde Wahrheit") sind im US-Staat Georgia bereits angelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.