Liebesdrama fern von Kitsch: "Bevor der Winter kommt"

+
Der Neurochirurg Paul (Daniel Auteuil) begegnet der jungen attraktiven Kellnerin Lou (Leila Bekhti. Seine Ehe gerät nun ins Wanken. Foto: Fabrizio Maltese/ polyband Medien GmbH/TF1

Berlin (dpa) - Wie schon 2008 bei seinem Kino-Debüt "So viele Jahre liebe ich Dich" setzt der Philippe Claudel auch im dritten von ihm inszenierten Spielfilm "Bevor der Winter kommt" auf eine tiefgründige Auseinandersetzung mit Grundsatzfragen des Lebens und auf exzellente Schauspielkunst.

Es ist die Geschichte einer in die Jahre gekommenen Ehe. Daniel Auteuil und Kristin Scott Thomas brillieren als wohlsituiertes Paar, dessen Gemeinsamkeit mit dem Auftauchen einer geheimnisvollen Fremden (Leïla Bekhti) gefährdet wird. Vor allem dank der intensiven Akteure spiegelt die angenehm unaufgeregte Erzählung mit enormer Spannung die Schwierigkeit, ein einmal gefundenes Glück auf Dauer zu halten.

(Bevor der Winter kommt, Frankreich, Luxemburg 2013, 102 Min., FSK ab 12, von Philippe Claudel, mit Kristin Scott Thomas, Daniel Auteuil, Leïla Bekhti)

Bevor der Winter kommt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.