Liebeskummer: Friesinger macht Pilotenschein

+
Anni Friesinger will Pilotenschein machen.

München - Weil sie und ihr Mann rund 1000 Kilometer auseinander wohnen, will Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma einen Pilotenschein machen. Dann sei sie schneller bei ihm, sagt Friesinger.

Anni Friesinger-Postma will für Flüge zu ihrem Mann den Pilotenschein machen. Sie könne dann in drei Stunden die 1.000 Kilometer zu ihm auf seinem Bauerhof in den Niederlanden fliegen, sagte die ehemalige Eisschnellläuferin der Illustrierten “Bunte“ laut Vorabmeldung vom Dienstag.

Ihre Wohnung in Salzburg wolle sie allerdings vorerst behalten. Ändern würde sich das, wenn das Ehepaar Kinder bekomme. “Wenn ich schwanger werde, werde ich natürlich zu Ids ziehen und mir eine Bergkulisse auf die Jalousien kleben, damit ich sie jeden Tag sehe“, sagte Friesinger-Postma.

Nach ihrem Karriere-Ende wolle sie Kleider gestalten und freue sich darauf, ohne schlechtes Gewissen hohe Absätze zu tragen, sagte die 33-Jährige. “Früher ging das nicht, weil der Druck auf die Knie zu groß war.“ Mit hohen Absätzen sei sie fast auf Augenhöhe mit ihrem 1,90 Meter großen Mann. Die beiden ließen sich vor einem Jahr in Salzburg trauen. Am Samstag soll die kirchliche Hochzeit in den Niederlanden folgen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.