Liebesroman-Autor Sparks lässt sich scheiden

+
Nicholas Sparks 2012 in Berlin bei der Premiere von "The Lucky One". Foto: Jörg Carstensen

New York (dpa) - In seinen Liebesromanen gibt es das Happy End, für seine Ehe nicht: Nicholas Sparks, berühmt und reich geworden mit verfilmten Schnulzenromanen wie "Message in a Bottle", "Wie ein einziger Tag" ("The Notebook") und "Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht", lässt sich scheiden.

Der 49-Jährige bestätigte dem "People"-Magazin und dem "Hollywood Reporter" am Dienstag, dass er sich von seiner Frau Cathy getrennt habe - nach mehr als 25 Jahren.

"Diese Entscheidung ist uns natürlich nicht leichtgefallen", sagte der Bestsellerautor. "Wir bleiben enge Freunde mit großem Respekt füreinander und wir lieben unsere Kinder. Und zum Wohle unserer Kinder betrachten wir das auch als eine Privatangelegenheit." Das Paar hat fünf Kinder, drei Söhne und Zwillingsmädchen. Der älteste ist 23, die beiden Mädchen zwölf. Fast alle von Sparks' Romanen wurden verfilmt. Der letzte, "The Best of Me – Mein Weg zu Dir", kommt am Donnerstag (8. Januar) in die deutschen Kinos, war in den USA aber ein Reinfall.

Sparks' Internetpräsenz

Artikel bei "People"

Beitrag im "Hollywood Reporter"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.