Liliana & Lothar: Streit um Busen-Rechnungen

+
Lothar Matthäus will für die Rechnungen für die Schönheits-OPs seiner Noch-Ehefrau nicht mehr bezahlen.

München - Liliana hat ihre neuen Brüste - ein Geschenk von Lothar Matthäus zum Abitur - wieder verkleinern lassen. Doch das war nicht die einzige Schönheits-OP. Jetzt soll er blechen.

Brustverkleinerung, Lippen aufspritzen, Fett absaugen - die Liste der Schönheits-OPs, denen sich die 22-jährige Liliana unterzogen hat, scheint kein Ende zu nehmen.

Nachdem sie sich im März 2008 280 Gramm schwere Silikon-Implantate hat einsetzen lassen, ließ sie ihre Brüste Ende Mai 2010 wieder um 60 Gramm pro Brust verkleinern.

Umgerechnet auf die Körbchengröße bedeutet das eine Veränderung von Groß-B auf Klein-B.

Liliana, Lolita und mehr: Lothar und seine Frauen

Auch Joanna (27) ist passé: Lothar und seine Frauen

Sieben Rechnungen vom Schönheitschirurgen über einen Betrag von insgesamt 4.611 Euro sowie unbezahlte Telefonrechnungen in Höhe von 1302,52 Euro sollen jetzt bei Lothar Matthäus auf dem Tisch liegen, berichtet die Bild-Zeitung.

Doch der Rekordnationalspieler will nicht der erste Mann sein, der für eine Brustverkleinerung zahlt, wie die Boulevardzeitung süffisant schreibt. Erst recht nicht, nachdem seine Noch-Ehefrau ihn in aller Öffentlichkeit mit Knutsch-Fotos bloßgestellt hat. „Ich zahle nicht. Ich war immer gegen ihre Schönheits-OPs", sagte Lothar.

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.