Star in Handschellen

Lily Allen: Ärger wegen Jux-Verhaftung

+
Lily Allens Scherz ging für ein paar australische Polizisten nach hinten los.

Gold Coast - Lily Allen ist immer für einen Spaß zu haben, doch ein Foto von ihrer angeblichen Verhaftung hat jetzt ein ernstes Nachspiel für die "Komplizen" der britischen Sängerin.

Der 29-jährige Star ("Smile") war am Sonntagnachmittag zu einem Festival im Bundesstaat Queensland eingetroffen. Bei ihrer Ankunft am Flughafen der Stadt Gold Coast bat sie einen der sie eskortierenden Polizisten, für ein Scherzfoto für ihre Fans zu posieren. Der Beamte ließ sich breitschlagen - und schon kniete die Sängerin auf dem Boden, senkte ihren Kopf, und ließ sich, die Hände hinterm Rücken, Handschellen anlegen.

Den "Beweis" für ihre angebliche Festnahme verschickte Allen gleich darauf über Twitter an ihre knapp 4,8 Millionen Follower, versehen mit dem Hashtag #uhoh, auf deutsch etwa "au weia". Es wurde tausendfach ge"like"t und kommentiert. 

Die australische Bundespolizei konnte aber über den Scherz so gar nicht lachen. Sie teilte am Montag mit, gegen die in den Vorfall verwickelten Beamten seien "interne Verfahren" eingeleitet worden. Sie hätten sich offenbar von der Situation mitreißen lassen und dabei die Verhaltensregeln verletzt - auch wenn die Handschellen offen geblieben seien.

Nackte Haut bei Popstars

Nackte Haut bei Popstars

Ein Mitglied des Verwaltungsrates im Bezirk Gold Coast City erklärte, es wäre kein Problem gewesen, wenn die Sängerin nur eine Polizeimütze auf dem Kopf getragen hätte, doch mit Handschellen spiele man nicht herum. 

Inzwischen ist das Bild aus ihrem Profil auf dem Kurznachrichtendienst wieder verschwunden. Auf Nachrichtenportalen wie dem "Guardian" ist es aber noch zu sehen.

AFP/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.