Linda Evangelista will 46.000 Dollar Unterhalt im Monat

+
Linda Evangelista will viel Geld für Kindermädchen, Fahrer und Leibwächter vom Vater ihrer Kinder.

New York - Supermodel Linda Evangelista will vom Vater ihres Kindes 46.000 Dollar Unterhalt haben - pro Monat. Doch nach einem Zeitungsbericht weigert sich der Vater, auch nur einen Cent zu zahlen.

“Er lehnt sich einfach zurück und zahlt gar nichts“, zitiert das Boulevardblatt "New York Post" Evangelistas Anwalt William Beslow. Leisten könnte der Papa sich den teuren Unterhalt: Ein New Yorker Gericht hatte vor einem Monat Francois-Henri Pinault als Vater anerkannt. Der Milliardär ist Chef des französischen Luxusherstellers PPR (Gucci, Bottega Veneta, Yves St. Laurent). Der Sohn des 46 Jahre alten Models wird im Oktober fünf Jahre alt. Pinault ist auch der Vater einer im nächsten Monat vier Jahre alten Tochter mit der Schauspielerin Salma Hayek (“From Dusk Till Dawn“). Schon bald nach der Geburt von Evangelistas Sohn Augustin James hatte es Gerüchte um Pinault gegeben. Evangelista selbst hatte das aber immer bestritten und stattdessen einen New Yorker Architekten als Vater genannt. Erst jetzt hatte sie für Unterhaltsfragen vor Gericht die Klärung der Vaterschaft beantragt. Das Geld sei nötig für Kindermädchen, Fahrer und Leibwächter.

dpa

Die schönsten Promi-Popos 2010

Die schönsten Promi-Popos

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.