Hut ab! Lindenberg ist bester Wortakrobat

+
Markenzeichen Hut: Der deutsche Rocksänger Udo Lindenberg.

Bamberg - Das erste Mal hat ein Sänger den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache ergattert: Udo Lindenbergs deutsche Songtexte seien einfach schön, findet die Jury - aber nicht nur das...

Udo Lindenberg wird mit dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Lindenberg sei der einflussreichste und erfolgreichste deutsche Rockmusiker der letzten 40 Jahre und habe mit seinen Liedern gezeigt, dass Rockmusik in deutscher Sprache erfolgreich sein könne, teilte der Sprecher der Jury, Professor Helmut Glück von der Universität Bamberg, am Mittwoch mit.

Udo Lindenberg habe gezeigt, dass anspruchsvolle, schöne Rocktexte in deutscher Sprache möglich seien und außerordentlich erfolgreich sein könnten. Die Stoffe seiner Lieder spiegelten mitunter sehr kritisch die Probleme der Gesellschaft wider, wie atomare Bedrohung oder Faschismus. Manche seiner Texte hätten Politik gemacht, wie etwa in “Sonderzug nach Pankow“ oder “Bananenrepublik“, oder sich zu Ohrwürmern entwickelt, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Der Preis wird am 23. Oktober in Kassel verliehen, wo die Brüder Grimm ihre Arbeiten zur deutschen Grammatik und zum deutschen Wörterbuch begonnen hatten. 

ap 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.