"Pakt zur Fitness"

Udo Lindenberg gibt Alkohol und Kippen auf

+
So kennt man Udo Lindenberg: Mit Zigarre in der Hand und nur nichts anbrennen lassen.

Würzburg - Im Alter wird man bekanntlich weiser und achtet mehr auf seine Gesundheit. So geht es anscheinend auch Udo Lindenberg, der einen echten Sinneswandel zu haben scheint.

Deutsch-Rocker Udo Lindenberg (68) ist mit sich selbst einen „Pakt zur Fitness“ eingegangen. „In großen Stadien muss ich eine enorme Kondition haben. Deswegen habe ich beschlossen, die Sauferei und das Zigarettenrauchen einzustellen“, sagte er der in Würzburg erscheinenden „Main-Post“ (Dienstag). Er will nur noch „gezielt“ und „nicht mehr nach der Mengenlehre“ trinken. Und Zigarre paffen ohne Inhalieren sei auch noch drin. Er sei aus Berufung Sänger und Showtyp und liebe seine „geilen großen Shows“. Früher habe er rund um die Uhr gesoffen - „bis der Arzt kam“. „Heute will ich fit sein für meine Leidenschaft. Deswegen gehe ich nachts joggen.“ Lindenberg geht 2015 mit drei Stadionkonzerten auf Tour.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.