25 Jahre Deutsche Einheit

Lindenberg: "Mauerreste in manchen Köpfen"

+
Udo Lindenberg sieht keinen Grund zur Panik.

Hamburg - Udo Lindenberg (68) hält die Deutsche Einheit 25 Jahre nach dem Mauerfall insgesamt für ein „überzeugendes Ding“. Trotzdem gibt es seiner Meinung nach noch eine ganze Menge zu tun.

„Gibt zwar immer noch 'n paar Mauerreste in manchen Köpfen. Aber keine Panik - die kriegen wir auch noch weg“, sagte der Rockmusiker in einem dpa-Interview in Hamburg. Er finde, Deutschland entwickle sich „ganz cool in die richtige Richtung“. Aber es dürfe sich jetzt keiner zurücklehnen.

Man müsse heute noch „Mauern der Ignoranz“ einreißen, „beim Thema Flüchtlinge darf keiner weggucken“. „Und die Krawalle von Hooligans und Neonazis in Köln sollten uns wirklich alle hellwach machen - gegen diese dumpfen national-rassistischen Sprüche muss jeder seine Stimme erheben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.