Buhlen um Romy Haag

Lindenberg war scharf auf Transsexuelle

+
Romy Haag

Hamburg - Udo Lindenberg (66) hat in den 70er Jahren mit dem gleichaltrigen Sänger David Bowie um die Gunst von Romy Haag (62) konkurriert.

Udo Lindenberg

Bowie und er hätten in denselben Studios in Berlin produziert. „Und es gab jemanden, auf den wir beide richtig scharf waren. Das Objekt unserer gemeinsamen Begierde war Romy Haag, wo man damals nicht so recht wusste, ob der, die oder das? Ich war ja bis dahin so ein kleiner Hetero-Spießer“, sagte der Panikrocker der „Bild am Sonntag“. Wer bei der transsexuellen Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin („Superparadise“) zum Zuge kam, behielt der Altrocker für sich. „Darüber schweigt der Gentleman. David Bowie und ich, sagen wir so, trafen ein freundschaftliches Arrangement.“

In dem „BamS“-Interview ging Lindenberg auch auf Alkoholexzesse ein. Er sei etliche Male zur Entgiftung im Krankenhaus gewesen. „Die haben da schon zu mir gesagt, dass ich doch lieber von der Köhlbrandbrücke springen solle, denn sie hätten Wichtigeres zu tun. Da habe ich gesagt: Eigentlich habt ihr ja recht“, sagte Lindenberg der Zeitung. Der Tod seines Bruders im Jahr 2006 sei für ihn der Wendepunkt gewesen und es habe das zweite Kapitel seiner Karriere begonnen. Er sei dann auch mit dem Alkohol durch gewesen. „Ich habe mich im Spiegel angeschaut und konnte mich nicht mehr sehen. Ich sah aus wie ein aufgepumpter Rock-'n'-Rollmops.“

dpa

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.