Udo Lindenberg: Urheberrechtsstreit vor Gericht

+
" Andrea Doria" machte den Sänger Udo Lindenberg berühmt. Ein alter Freund von ihm behauptet jetzt, dass der Sänger die Lieder gar nicht selber geschrieben hat.

Hamburg - "Andrea Doria" oder auch "Rudi Ratlos" sind untrennbar mit Udo Lindenberg verbunden. Sein früherer Freund Olaf Kübler will als Mitautor benannt werden.

Rocker Udo Lindenberg muss sich seit Mittwoch wegen eines Urheberrechtsstreits vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Der Jazz-Saxofonist und frühere Weggefährte Olaf Kübler will durchsetzen, dass er als Mitautor von Song-Klassikern aus den 1970er Jahren wie “Andrea Doria“ und “Rudi Ratlos“ anerkannt wird - und Schadenersatz erhält, berichtete das “Hamburg Journal“ des NDR- Fernsehens. Im Jahr 1981 hatte das Gericht in einem umstrittenen Urteil festgestellt, dass Kübler Miturheber der Liedtexte sei. Lindenberg war zu der Zeit in den USA. Der heute 63-Jährige hatte unter anderem mit dem Titel “Andrea Doria“ den Durchbruch geschafft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.