Fotografin veröffentlicht Bildband

Udo und Tine: „Ja, es ist Liebe!“

+
Udo Lindenberg und seine Freundin Tine Acke

Hamburg - Die „Schattenfrau“ von Rockstar Udo Lindenberg (66) wagt sich ins Scheinwerferlicht. Die Fotografin hat einen Bildband veröffentlicht. Ihr Lieblingsmotiv dürfte niemanden überraschen.

Tine Acke, Hamburger Fotografin und seit Jahren engste Begleiterin des Musikers, hat einen neuen Bildband über ihr liebstes Motiv veröffentlicht - ein mehr als 300 Seiten starkes Buch mit 500 Fotografien über den Panikrocker und seine jüngste Tour. Es ist nicht ihr erstes Werk über ihn, auch einige wenige Interviews als Paar, das sie seit Ende der 90er Jahre sind, haben sie schon gegeben.

Seine „Komplizin“ und wichtigste „Geheimrätin“ nennt Lindenberg die 35-Jährige gern und erklärte nun in der „Bild“-Zeitung: „Ja, es ist Liebe! Es ist Freundschaft und Komplizenschaft. Genau diese Mischung führt zu einem gigantischen Ergebnis.“

Sie wolle allerdings nicht nur als seine Freundin wahrgenommen werden, betonte die Fotografin. „Ich mach auch mein Ding“, sagte Acke in der Zeitung - und benannte nach Lindenbergs Hit und Tour unter gleichem Titel - auch ihren Fotoband.

Lindenberg-Musical: Schaulaufen auf dem roten Teppich

Lindenberg-Musical: Schaulaufen auf dem roten Teppich

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.