Lindsay angeblich nüchtern auf die Nase gefallen

+
Lindsay Lohan hat sich mal wieder blamiert

New York - Hat Lindsay Lohan mal wieder zu tief ins Glas geschaut, als sie vor einer New Yorker Bar aufs Pflaster gefallen ist? Was das für seine Eskapaden berühmte Starlet dazu sagt:

Lesen Sie dazu auch:

Lindsay hat genug von Lohan

Überwachungsvideo belastet Lohan

Schauspielerin Lindsay Lohan (24) hat vehement Gerüchten widersprochen, sie sei betrunken gewesen, als sie sich nach dem Besuch einer New Yorker Bar aufs Pflaster gelegt hatte. “Ich habe nicht getrunken“, sagte sie dem Klatschportal “TMZ“. “Ich trinke nicht.“ Es sei alles nur ein Spaß gewesen, meinte Lohan, die mit ihrem Bruder, ihrer Schwester und einigen Freunden aus war. “Sie versuchen aus einer Mücke einen Elefanten zu machen“, wehrte sie sich. Auf ihrer Facebookseite hat sie laut “New York Daily News“ kurz nach dem Sturz geschrieben: “Ist es nicht erlaubt auszurutschen und zu fallen? Ich bin so ein Tollpatsch.“ Lindsay Lohan, die seit einer Trunkenheitsfahrt im Jahr 2007 mehrere Male im Gefängnis und wiederholt auf Entzug war, ist es gerichtlich untersagt, Alkohol zu trinken.

dpa

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.