Lindsay am Karfreitag vor Gericht

+
Lindsay Lohan

Los Angeles - Die wegen Diebstahls angeklagte Lindsay Lohan muss am Karfreitag vor Gericht erscheinen. Die Schauspielerin hatte sich um Aufschub bemüht.

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft am Donnerstag sollte die Anhörung beim Superior Court in Los Angeles am Vormittag (Ortszeit) planmäßig stattfinden. Wegen des christlichen Feiertages vor Ostern hätte sich Lohan um einen Aufschub bemüht, berichteten US-Medien. Nach Informationen des Promi-Portals “Radaronline.com“ könnte sich die Anhörung über den ganzen Tag hinziehen.

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Möglicherweise kommt die Besitzerin des Schmuckladens zu Wort, in dem Lohan im vergangenen Januar eine Goldkette geklaut haben soll. Die zuständige Richterin muss entscheiden, ob es genügend Beweise für eine Straftat gibt, die einen Prozess rechtfertigen. Wegen früherer Vergehen unterliegt Lohan noch Bewährungsauflagen. Seit einer Trunkenheitsfahrt im Jahr 2007 war sie mehrere Male im Gefängnis und wiederholt auf Entzug. Im Falle einer Verurteilung wegen schweren Diebstahls drohen der Schauspielerin bis zu drei Jahre Haft. Auch der mögliche Verstoß gegen ihre Bewährungsauflagen könnte ihr zum Verhängnis werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.