Mücke verdirbt ihr den Urlaub

Lindsay Lohan an exotischem Fieber erkrankt

+
Lindsay Lohan hat's im Urlaub erwischt.

New York - Über die Weihnachtsfeiertage wollte sich US-Schauspielerin Lindsay Lohan (28) in tropischen Gefilden erholen. Doch eine Mücke machte ihr einen Strich durch die Rechnung.

Die 28-Jährige ist am Chikungunya-Fieber erkrankt. Sie habe sich mit der tropischen Infektionskrankheit, die durch Mücken übertragen wird, im Urlaub angesteckt, teilte Lohan per Kurznachrichtendienst Twitter mit, wo sie auch Bilder vom Insel-Aufenthalt postete.

„Krank zu sein, macht keinen Spaß“, erkannte der Pechvogel messerscharf und forderte seine Fans pädagogisch wertvoll auf, Mückenspray zu benutzen.

Ich lasse mir von einem Virus nicht meinen friedlichen Urlaub vermiesen“, twitterte sie trotzig und fügte hinzu, sie sei zuversichtlich, wieder gesund zu werden.

Das Chikungunya-Fieber wird vor allem in wärmeren Gegenden von verschiedenen Stechmücken übertragen, nicht aber von Mensch zu Mensch. Typische Symptome sind Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen, sehr selten führt die Krankheit zum Tod.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.