Lindsay Lohan darf Liz Taylor spielen

+
Lindsay Lohan wird die Hollywood-Ikone Elizabeth Taylor spielen

Los Angeles - Lindsay Lohan darf die Hollywood-Ikone Elizabeth Taylor spielen. In einer Zeitschrift erzählt die 25-Jährige, was ihr diese Rolle bedeutet.

Es sei eine „große Ehre“, dass sie diese Rolle bekommen habe, sagte die Schauspielerin der US-Zeitschrift Us Weekly. „Ich habe Elizabeth Taylor immer bewundert und habe riesigen Respekt vor ihr gehabt.“ Der geplante Film beim Sender Lifetime Networks dreht sich um Taylors turbulente Beziehung mit Richard Burton. Die beiden waren noch verheiratet, als sie sich auf dem Set von „Cleopatra“ verliebten. Sie gaben sich zweimal das Jawort, die zweite Ehe hielt nur ein knappes Jahr. Die Dreharbeiten sollen im Juni in Los Angeles beginnen.

Drogen und Aklohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Lohan war in letzter Zeit mehr wegen privater Probleme in den Medien - statt wegen ihres Berufs und guter Rollen: Erst Ende März absolvierte sie Therapiesitzungen und Sozialdienste, die ihr eine Richterin aufgebrummt hatte, weil sie Bewährungsauflagen nach Alkohol- und Drogeneskapaden verletzt hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.