Lindsay Lohan hat “einige Freunde“ hinter Gitter

+
Nach sechs Tagen im Gefängnis hat Hollywoodstar Lindsay Lohan (24) “einige Freunde“ gefunden.

New York - Nach sechs Tagen im Gefängnis hat Hollywoodstar Lindsay Lohan (24) “einige Freunde“ gefunden. Ihre Anwältin gab an, ihr gehe es gut, doch sie bekomme keine Sonderbehandlung.

So stellte es zumindest die Anwältin der Schauspielerin, Shawn Chapman Holley, beim Internetdienst “Usmagazine.com“ dar. “Es geht ihr gut“, sagte sie weiter. Holley wies Berichte zurück, dass ihre Mandantin hinter Gitter bevorzugt behandelt werde. Sie habe keine bessere Zelle oder einen eigenen Aufpasser, der sich nur um Lohan kümmern würde. Am letzten Dienstag hatte die Alkoholsünderin im Frauengefängnis in Lynwood (US-Bundesstaat Kalifornien) ihre Haftstrafe angetreten.

Polizeifotos von Promis

Polizeifotos von US-Stars

Wegen Verletzung von Bewährungsauflagen nach vielen Alkohol- und Drogeneskapaden hatte die Richterin 90 Tage hinter Gittern angeordnet, bei guter Führung könnte sie aber schon Anfang August entlassen werden. Im Anschluss daran muss sie in einer geschlossenen Suchtklinik drei Monate auf Entzug gehen. Holley zufolge steht noch nicht fest, welche Einrichtung Lohan besuchen wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.