Lindsay Lohan engagiert Promi-Anwalt Shapiro

+
Lindsay Lohan muss nun für 90 Tage ins Gefängnis. Sie hat einen neuen Anwalt engagiert.

Los Angeles - Sie benimmt sich einfach permanent daneben und muss nun für 90 Tage in Haft. Lindsay Lohan hat ihre Bewährungsauflagen verletzt. Nun hat sie einen neuen Anwalt engagiert.

Lesen Sie auch:

Lindsay Lohan in Entzugsklinik

Lindsay Lohan muss ins Gefängnis

Lindsay Lohans Anwältin will nicht mehr

US-Schauspielerin Lindsay Lohan, die in der kommenden Woche eine 90-tägige Haftstrafe wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen antreten soll, hat Promi-Anwalt Robert Shapiro engagiert. Shapiro, der 1995 zum legendären Anwaltsteam des früheren Footballstars O.J. Simpson gehörte, sagte der Nachrichtenagentur AP, er habe nur unter der Bedingung zugestimmt, dass Lohan ihre Strafe absitze und sich an die Bewährungsauflagen halte. Er wolle der Schauspielerin helfen, eine Behandlung zu finden, um sich wieder zu erholen.

Der frühere Kinderstar Lohan war 2007 wegen Trunkenheit am Steuer und Drogenvergehen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Von der eintägigen Haftstrafe saß Lohan nur 84 Minuten ab, weil das Gefängnis überbelegt war. Weil sie mehrere Sitzungen der ihr verordneten Suchttherapie versäumte und damit gegen die Bewährungsauflagen verstieß, soll sie nun ihre Haftstrafe am 20. Juli antreten. “Frau Lohan leidet an einer Krankheit, die ich nur zu gut kenne“, erklärte Shapiro, dessen Sohn Brent 2005 an einer Überdosis Drogen starb. “Hoffentlich kann ich ihr helfen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.