Lindsay Lohan muss wegen Diebstahl vor Gericht

+
Lindsay Lohan muss erneut vor Gericht. Dieses Mal wegen Diebstahls.

Los Angeles - Lindsay Lohan muss schon wieder vor Gericht - und diesmal wegen der bisher schwersten Anklage unter den vielen der letzten Jahre. Es geht um Diebstahl.

Die 24-Jährige soll eine 2500 Dollar (1800 Euro) teure Halskette aus einem Juwelierladen gestohlen haben. Die Schauspielerin bestreitet das, sie muss sich aber dennoch am Mittwoch (9. Februar) von einem Gericht dazu befragen lassen. Für Lohan könnte es eng werden: Weil sie immer noch unter Bewährung steht, drohen ihr mehrere Jahre Haft. Lohan war erst vor wenigen Wochen nach monatelanger Haft und Entziehungskur wieder auf freien Fuß gekommen.

In der vergangenen Woche behauptete eine Juwelierin, Lohan habe eine Kette bei ihr gestohlen. Angeblich zeigt ein Überwachungsvideo eindeutig, wie Lohan das dünne, aber teure Kettchen anlegt - danach sei es weg gewesen. Als die Polizei in dem Fall ermittelte, war plötzlich eine Mitarbeiterin der Schauspielerin auf der Wache aufgetaucht und hatte das Schmuckstück zurückgegeben. Alles sei ein Missverständnis gewesen, Lohan habe die Kette ja nur probetragen wollen.

Wer könnte Barbie im Film spielen?

Wer könnte Barbie im Film spielen? 

Ausgangspunkt für Lohans lange Gastspielreihe vor Gericht war eine Trunkenheitsfahrt im Jahr 2007. Die Strafe: Einige Stunden Gefängnis, drei Jahre auf Bewährung und Entziehungskuren. Durch immer neue Aus- und Rückfälle hat sich die Bewährung aber bis heute verlängert. Nach einigen Wochen in Haft war sie in die teure Betty-Ford-Klinik zum Drogenentzug gekommen. Dort soll sie auf eine Mitarbeiterin eingeschlagen haben. Eine so ernste Beschuldigung wie schwerer Diebstahl wäre jedoch eine neue Dimension im Strafregister Lohans.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.