Lindsays Nacktfotos bescheren Playboy Rekord 

+
Lindsay Lohans Playboy Bilder sorgen für einen Verkaufsrekord.

New York  - Playboy-Chef Hugh Hefner dürfte sich freuen: Lindsay Lohans Nacktfotos bescheren dem Magazin eine Rekordauflage. Zunächst sorgten die Bilder für reichlich Ärger.

Lesen Sie hierzu auch:

Lindsay Lohan: Alle "Playboy"-Fotos geklaut und online gestellt

US-Schauspielerin Lindsay Lohan sorgt mit ihrem “Playboy“-Titel für reißenden Absatz. Die Doppelausgabe (Januar/Februar) mit der nackten Lohan verkaufe sich überwältigend gut und “bricht Verkaufsrekorde“, schrieb “Playboy“-Chef Hugh Hefner (85) über Twitter. Hefner hatte mit dem Titel zunächst Ärger gehabt, nachdem Fotos der 25-Jährigen vorab ins Internet gelangt waren. Der Verkauf des Heftes wurde daraufhin vorgezogen.

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Das “Playboy“-Cover zeigt Lohan lässig mit gespreizten Beinen auf einem Stuhl in Form des bekannten “Playboy“-Hasen-Symbols. Im Heft folgen Nacktfotos mit platinblonder Mähne und knallrotem Lippenstift - ganz im Stil von Marilyn Monroe. Lohan selbst hatte ihre Fans via Twitter zum Heftkauf animiert: “Der “Playboy“ ist nun am Verkaufsstand! Ich war so nervös. Ich hoffe, ihr mögt es und holt euch eine Ausgabe!“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.