Lindsay Lohan: "Scharf wie ein Messer"

+
Lindsay Lohan hat ein neues Tattoo.

Los Angeles - Lindsay Lohan stand in letzter Zeit oft wegen Drogen- und Alkoholproblemen vor Gericht. Jetzt spielt sie mit einem neuen Tattoo auf seltsame Weise auf ihre Skandale an.

Die amerikanische Schauspielerin Lindsay Lohan hat sich eine weitere Tätowierung zugelegt. Wie der Internetdienst “TMZ.com“ berichtet, ließ sich die 25-Jährige in geschwungener Schrift zwei Zeilen aus einem Billy-Joel-Song auf die rechte Seite ihres Oberkörpers stechen: “Clear as a crystal, sharp as a knife I feel like I'm in the prime of my life“ (Klar wie ein Kristall, scharf wie ein Messer, ich glaube, ich bin in den besten Jahren meines Lebens). Lohan war zuletzt im Actionfilm “Machete“ (2010) zu sehen.

Nachdem sie mehrfach wegen Drogen- und Alkoholproblemen mit dem Gesetz in Konflikt geraten war und eine Gefängnisstrafe verbüßen musste, war es mit ihrer Schauspielkarriere steil bergab gegangen.

Drogen und Alkohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.