Ob ihr die Freizügigkeit hilft?

Das trägt Lindsay Lohan bei der Strafarbeit

+
Lindsay Lohan mit Mini-Kleid und Mega-Ausschnitt bei der Gartenarbeit.

New York - Lindsay Lohan muss bis Ende Mai rund 115 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten - oder sie wandert in den Knast. Als Beweis, dass sie sich zumindest bemüht, soll nun ein sehr freizügiges Foto dienen.

Im schwarzen, tief ausgeschnittenen Kleid ist Lindsay Lohan (28) zu ihrem Sozialdienst in New York erschienen. Der Star selbst zeigte am Sonntag ein Foto und einen Minifilm von der richterlich angeordneten Gartenarbeit in New York am Samstag. Zu sehen ist Lohan mit einem kurzen Kleid, das den Blick auf ihren Büstenhalter freigibt, mit einer großen Astschere in der Hand. Lohan steht seit Jahren öfter vor Gericht als vor der Kamera, weil sie immer wieder betrunken am Steuer erwischt wurde. Laut „New York Daily News“ ist sie kräftig im Verzug und müsste bis 28. Mai noch 115 Stunden arbeiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.