Drama in Kapstadt

Frau stirbt bei "Linkin Park"-Konzert

+
Bei einem Linkin Park Konzert in Kapstadt kam es zu einem tödlichen Unfall (Archivbild)

Johannesburg - Dramatischer Unfall in Kapstadt: Kurz vor einem Konzert der US-Rockband Linkin Park in Südafrika ist am Mittwochabend eine Frau ums Leben gekommen.

Wegen heftiger Windböen stürzte ein Gerüst um und krachte auf die wartenden Konzertbesucher. Eine Frau kam bei dem Unfall ums Leben, zwölf weitere Fans wurden Behördenangaben zufolge verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus. Die Polizei leitete Untersuchungen ein, um festzustellen, warum das Gerüst, an dem ein großes Werbeplakat angebracht war, umstürzte.

Das Musikereignis im größten Stadion Kapstadts, für das mehr als 45 000 Karten verkauft worden waren, fand trotzdem statt. Die Band erfuhr erst nach der Show von dem Unglück und postete auf ihrer Facebook-Seite: „Wir sind zutiefst traurig und besorgt um die Verletzten. Den Familienangehörigen des Fans, der seinen Verletzungen erlegen ist, drücken wir unser tief empfundenes Beileid aus.“

Neben dem Konzert in Kapstadt ist ein weiteres am 10. November in Johannesburg geplant. Linkin Park („What I've Done“) bekam 2008 den Echo-Preis als beste internationale Band und erhielt zweimal den Grammy.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.