Literaturnobelpreisträger

Günter Grass plant keine neuen Romane mehr

+
Literatur-Nobelpreisträger Grass sagt, er habe seinen letzten Roman bereits geschrieben.

Lübeck - Literaturnobelpreisträger Günter Grass will seines Alters wegen keinen neuen Roman mehr verfassen. Das Schreiben gibt er jedoch deswegen noch lange nicht nicht auf.

Literaturnobelpreisträger Günter Grass will keinen Roman mehr schreiben. "Ich bin jetzt 86. Ich glaube nicht, dass ich einen Roman noch schaffen würde," sagte Grass der "Passauer Neuen Presse" (Montagsausgabe). Sein Gesundheitszustand sei auch nicht so, dass er über einen Zeitraum von fünf, sechs Jahren planen könnte - das wäre nach seinen Worten Voraussetzung für die Recherchearbeiten zu einem Roman.

Ganz mit dem Schreiben will der zu den erfolgreichsten Schriftstellern der deutschen Geschichte zählende Grass aber nicht aufhören. Er habe nach einer Phase, in der er durch Krankenhausaufenthalte blockiert gewesen sei, wieder zum Zeichnen, zu kreativer Tätigkeit gefunden. "Aus dem Zeichnen und Aquarellieren heraus haben sich auch schon erste Texte ergeben. Daran arbeite ich. Was dabei herauskommt, weiß ich nicht."

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.