Lohan nutzt Hausarrest zum Nachdenken

+
Lindsay Lohan

New York - US-Schauspielerin Lindsay Lohan nutzt ihren Hausarrest, um nachzudenken und sich Dingen zu widmen, für die sie bisher keine Zeit hatte.

Im Interview mit dem Magazin “Life and Style“ sagte sie, dass sie viel Fernsehen schaue und endlich ihr Haus im kalifornischen Venice Beach dekoriert habe. “Wäre ich nicht zu Hause gewesen, hätte ich es wahrscheinlich nicht gemacht“, sagte sie.

Lohan war wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 120 Tagen Haft verurteilt worden. Die Strafe wurde in Hausarrest umgewandelt, der vermutlich 35 Tage dauern wird. Außerdem muss sie Sozialstunden in einem Frauenhaus ableisten.

Lohan konnte nicht zum Geburtstag des Bruders

“Es gibt so viele Dinge, die man tun kann“, sagte die Schauspielerin. “Es ist schön, einfach nur Drehbücher zu lesen und mich darauf zu konzentrieren, was ich als nächstes tue.“

Allerdings vermisst Lohan Dinge, die sie als selbstverständlich hingenommen hat, etwa Spazieren, Einkaufen oder Essen gehen. Besonders habe es sie geärgert, dass ihr nicht erlaubt wurde, zum 16. Geburtstag ihres Bruders zu gehen.

Lohan sagte auch, dass sie nicht mehr trinke, wollte aber nicht grundsätzlich fern von Nachtclubs bleiben. “Ich denke, man sollte niemals nie sagen“, sagte sie.

dapd

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.