Besuch in Australien

Prinz George bekommt Baby-Passport

+
Prinz George bekommt einen Baby-Passport.

London - Der kleine Prinz George bekommt einen Baby-Passport, damit er mit seinen Eltern nach Australien reisen kann.

Lesen Sie auch: Offizielle Fotos von Prinz Georges Taufe da

Prinz George kann schon mal anfangen Flugmeilen zu sammeln, der kleine Royal hat jetzt einen Baby-Passport. Zusammen mit seinen Eltern soll er laut der Daily Mirror nach Australien und New Zealand reisen.

"Wir freuen uns alle sehr darauf, gemeinsam nach Australien zu reisen", zitiert die britische Zeitung den stolzen Vater, Prinz William.

Lesen Sie hier mehr dazu: "Taufe von Prinz George: Das geschah in der Kapelle"

Herzogin Kate: Strahlend schöne Mama

Herzogin Kate: Glitzernde Rückkehr der Neu-Mama

William reiste ebenfalls im Baby-Alter mit seinen Eltern nach Down Under - das war vor 30 Jahren. Nach dem damaligen Protokoll hätte William getrennt von den Eltern fliegen müssen, aus Sicherheitsgründen. Diana konnte die Queen zu einer Ausnahme überreden. Für Prinz George wird es wohl ebenfalls eine Ausnahme geben.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.