Loriot ist "Sprachwahrer des Jahres"

+
Loriot ist "Sprachwahrer des Jahres 2011".

Leipzig - Vor knapp einem halben Jahr verstarb der Humorist Loriot. Jetzt wurde er zum "Sprachwahrer des Jahres 2011" gewählt. Mit seiner Komik prägte er die deutsche Sprache.

Der im vergangenen Jahr gestorbene Humorist Loriot ist der “Sprachwahrer des Jahres 2011“. Die Leser der Zeitung Deutsche Sprachwelt hätten sich bei einer Umfrage mehrheitlich für den Karikaturisten, Regisseur und Schauspieler Vicco von Bülow ausgesprochen, teilte der Chefredakteur des Blatts, Thomas Paulwitz, am Mittwoch in Erlangen mit. Für Loriot hätten 17,7 Prozent gestimmt.

Loriot habe die deutsche Sprache geprägt und bereichert, heißt es in der Begründung. Loriot habe nicht nur neue deutsche Wörter erfunden, sondern auch Ausrufen wie “Moooment!“ und “Ach was?!“ eine neue Bedeutung gegeben. Darüber hinaus habe es der Humorist nicht an kritischen Bemerkungen zur Entwicklung seiner Muttersprache fehlen lassen.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.