"Losing My Religion"

R.E.M sauer auf konservative Fox News

+
ARCHIV - (L-r) Gitarrist Peter Buck, Sänger Michael Stipe und Bassist Mike Mills von der Band R.E.M. am 21.10.2003 in Madrid

New York - Die Popband R.E.M. ist sauer auf den US-Nachrichtenkanal Fox News, weil der vom Parteitag der Demokraten unter der Verwendung des R.E.M.-Hits "Losing My Religion" berichtet.

"R.E.M. hat durch seine Produzenten, Warner-Tamerlane Music, Fox News aufgefordert, nicht weiter unlizenziert und unautorisiert ihren Song zu benutzen", hieß es auf der Website der Band. "Wir haben wenig bis keinen Respekt für ihre aufbauschende Art von Berichterstattung", sagte Frontmann Michael Stipe. "Unsere Musik gehört denen nicht."

Das sah der konservative Kanal Fox News anders. Der Sender habe das Recht, das Lied zu benutzen. "Die Verwendung war in voller Übereinstimmung mit dem Lizenzrecht aller beteiligter Parteien", sagte eine Sprecherin dem "Wall Street Journal", das wie Fox zu Rupert Murdochs News Corp gehört. "Allerdings sind wir geschmeichelt, dass eine Musikauswahl von uns so viel Aufmerksamkeit erregt hat und wir hoffen, dass R.E.M. sein Reklamebedürfnis damit befriedigen konnte."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.