Lothar Matthäus: Kopf hoch, Lena!

+
Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus spendet Lena nach ihrem 10. Platz beim Grand Prix Eurovision Trost.

Frankfurt/Main - Lothar Matthäus (50), der selbst die Höhen und Tiefen des Lebens kennt, spendet Lena (19) Trost. “Dass nicht jedes Jahr die Sonne scheint und nicht jedes Jahr der erste Platz herausspringt, ist völlig normal“, sagte er.

Der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler äußerte sich am Montag in Frankfurt zum Abschneiden Lenas beim Gand-Prix-Finale. “Sie hat Deutschland wieder salonfähig gemacht im Musik-Bereich. Das war ein großer Erfolg von ihr“, erinnerte er an Lenas Triumph beim Eurovision Song Contest in Oslo 2010. Der zehnte Platz am Samstag bei der versuchten Titelverteidigung sei kein Grund, sich zu schämen.

Bilder vom Eurovision Song Contest

Bilder vom Eurovision Song Contest

Als Ratschlag gab Matthäus ihr mit auf den Weg: “Sie sollte mit ihrem Umfeld, mit dem sie bisher gearbeitet hat, weiter zusammenarbeiten - das ist professionell, da wird sie gut betreut.“

dpa

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Süß und hauteng: So macht sich Lena heiß auf den Song Contest

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.