Cobain-Witwe will Nirvana-Schlagzeuger erschießen

+
Courtney Love ist sauer, weil sich Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl an ihre Tochter herangemacht hat.

New York - US-Musikerin Courtney Love (47) ist nicht gut auf ihren Kollegen Dave Grohl zu sprechen. Warum ihm die Witwe von Kurt Cobain mit dem Tod droht.

Der frühere Drummer von Nirvana habe sich an ihre Tochter Frances Bean Cobain herangemacht. “Ich habe von Frannies Mitbewohnern gehört, dass Dave Frances angemacht habe und dass sie interessiert war. Auf sie bin ich nicht sauer, aber ihn werde ich tot schießen“, schrieb Love laut Promi-Klatschseite Gawker.com auf Twitter.

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Grohl sei geradezu besessen von allem, was mit Nirvana und dem früheren Sänger Kurt Cobain zu tun habe, erklärte Love. Frances Bean Cobain ist die Tochter von Love und Cobain, der sich im April 1994 das Leben genommen hatte.

Schlagzeuger Grohl reagierte mit einer Erklärung seines Sprechers: “Leider verbreitet Courtney schon wieder ihren Hass per Twitter. Diese Anschuldigungen sind schlimm, beleidigend und stimmen absolut nicht“, heißt es in der Erklärung laut US-Musikmagazin “Rolling Stone“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.