Luxushotel in Italien verbietet Selfies

Rom (dpa) - Ein bei Promis beliebtes Luxushotel in der Toskana verbietet Selfies. Das sei nicht nur zum Schutz der Stars sondern aus Respekt vor allen Gästen, sagte der Direktor des Hotels Byron, Salvatore Madonna.

Generell ruft das Hotel in Forte dei Marmi zum moderaten Gebrauch von Smartphones auf: Im Restaurant sollten die Telefone ausgeschaltet und in öffentlichen Bereichen auf lautlos gestellt werden. Selfie-Stangen sollen an der Rezeption abgegeben werden. Eine "Anti-Selfie-Polizei" soll aufpassen, dass die Regeln - die in den öffentlichen Bereichen gelten - befolgt werden.

Aus Angst, per Selfie von Gästen abgelichtet zu werden, habe Supermodel Naomi Campbell ihn gebeten, den Gästen die Smartphones abzunehmen, erzählt Madonna der Zeitung "La Repubblica". "Aber ich habe ihr gesagt, dass ich das nicht kann."

Er sei nicht gegen neue Technologien. "Aber sie muss moderat verwendet werden. Man muss dahin zurückkehren, die Einfachheit und die Schönheit der Orte zu genießen, die uns umgeben, ohne zu dick aufzutragen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.